Naturheilzentrum Blum - Claudia Blum

Ist Quecksilber wirklich giftig?

Quecksilber aus Energiesparlampen

Quecksilber ist ein Nervengift und hat an sich nichts im Haushalt zu suchen. Das die Gefahr jedoch in den neuen verheißungsvollen Energiesparlampen lauert, die als Leuchtmittel in vielen Haushalten bereits verwendet werden, ist nicht jedem annähernd bewusst.

Mit dem gutgläubigen Wunsch der Umwelt etwas Gutes zu tun, werden Glühbirnen wahllos gegen Energiesparlampen ausgetauscht. Doch die wenigsten mögen sich mit den Inhaltsstoffen und Zusammensetzungen dieses Leuchtmittels beschäftigt haben.

Fakt ist:

Geht eine Energiesparlampe im Haushalt zu Bruch, wird der Quecksilber-Grenzwert für Wohnräume um das 20-fache überschritten!

Dieser Umstand traf eine Familie aus Oberbayern in deren Haushalt eine einzige Energiesparlampe zerbrach. Das Haus ist auf Jahre als unbewohnbar eingestuft und der jüngste Sohn der Familie erkrankte daraufhin schwer.

Der Quecksilberdampf zerstört Nervenzellen und greift das Gehirn an. Durch Atemwege und Schleimhäute gelangt das verheerende Gift in unseren Körper und richtet dort bleibende Schäden (Hauterkrankungen, Gehirnschäden, Nervenerkrankungen bis hin zu Krebs).

Was tun im Notfall?

Fällt eine Energiesparlampe herunter gilt:

- Sofort den Raum für mindestens 15min verlassen
- Fenster öffnen und lüften
- Heizung abschalten

Die Scherben der zerbrochenen Lampe niemals mit der bloßen Hand aufsammeln. Am besten mit einer Pappe mit zusätzlichen Handschuhen in ein Einmachglas (nicht in den Hausmüll!) füllen und die kleineren Scherben mit Tesafilm auflesen. Da es sich hierbei um schwer giftigen Sondermüll handelt, sollte man weder einen Staubsauger noch einen Besen benutzen, da die Quecksilberteilchen dadurch aufgewirbelt werden.

Wissenschaftler kritisieren das der Quecksilbergehalt in Energiesparlampen ordnungsgemäß im Kernreaktor auf seine Auswirkungen, untersucht werden müssten. Zudem sollte man das Augenmerk insbesondere auf kürzlich zerbrochene Lampen legen und nicht auf Lampen bei denen sich der Quecksilbergehalt schon vollkommen verflüchtigt hat. Schockierenderweise wurden von der EU lediglich 5 Energiesparlampen auf Quecksilber und deren Auswirkungen auf den Menschen untersucht.

Der Dokumentarfilm "Bub Fiktion" zeigt wie aus dem guten Willen Energie zu sparen, neue gravierende Umweltprobleme entstehen. Der Film geht objektiv auf diese Problemstellung ein, die von der Allgemeinheit immer noch weitestgehend ignoriert wird. Denn nicht alles was ursprünglich für eine Verbesserung, in diesem Fall die Energieersparnis entwickelt wurde, bedeutet auch einen Vorschritt. Im Gegenteil! Wir wissen bereits wie schädlich Quecksilber in Amalgam-Füllungen im Zahn sind, warum diesen Umstand also nicht auch auf andere Bereiche übertragen.

Eine Energiesparlampe sondert selbst geringe Mengen an Quecksilber aus, wenn sie völlig intakt ist. Das Quecksilber tritt konstant am Lampensockel aus, was mittels eines gebräuchlichen Quecksilber-Messgeräts festgestellt werden kann. Ganz dem Sprichwort "die Dosis macht das Gift" sollte man sich also überlegen ob man sich tagtäglich einer solchen Belastung aussetzen möchte.

Quellen: http://detoxklinik.de/medien/

Tags: amalgam, energiesparlampen, quecksilber, quecksilbervergiftung

Claudia Blum am

Hinweis: Die vorgestellten naturheilkundlichen Diagnose- und Therapiemethoden sind dem Bereich der Alternativmedizin zuzurechnen. Die Methoden sind, obwohl sie erfahrungsgemäß wirken können, wissenschaftlich nicht anerkannt.

NaturHeilZentrum Blum
Adelheidstr. 52
65185 Wiesbaden

Kontakt: Claudia Blum - Heilpraktikerin
Telefon: 0611 / 137 027 59
Alternativ: 0611 / 377 453
Email: